Copyright 2021 - Geschichtsverein Buchschlag

 

 

Die Offenen Gärten

Der Geschichtsverein bewahrt nicht nur alte Traditionen, sondern führt auch neue ein: Seit mehr als zehn Jahren feiern Besucher von nah und fern zusammen die „Offenen Gärten Buchschlag“ – jedes Jahr immer am 3. Juni-Wochenende. Großzügige, liebevoll angelegte Privatgärten öffnen ihre Pforten, nicht nur zur Besichtigung, sondern auch für ein randvolles Programm aus Konzerten von Jazz bis Rock, aus Vorträgen, Kunstaustellungen, Lesungen, Pflanzenbörse, Schnitzeljagd… Zentraler Treffpunkt am Sonntag ist immer ein anderer Villengarten, der in ein stilvolles Open-Air-Café verwandelt wird.

Die „Offenen Gärten“ gelten mittlerweile als größtes rein privat organisiertes Klein-Festival in der Region, ohne Sponsoren, ohne Verkaufsstände, ohne Kommerz. Ein kleines Team von 15 Buchschlagern macht es zusammen mit Freunden und Helfern möglich: von der Programmplanung über die Einrichtung der Gärten, vom Essens- und Getränkeverkauf bis zum Auf- und Abbau. Finanziert wird das kleine Festival mit jährlich bis zu tausend Besuchern allein durch den Verkauf von Wein & Wurst, Sekt & Selters, Kaffee & Kuchen und durch die Spenden der Besucher!

OFFENE GÄRTEN BUCHSCHLAG - verschoben auf den 20. Juni 2021!!!!

Kontakt: Kim Bagus, Leitung, Telefon: 06103-699230 und 0177-6992300

 

 

Rückschau: Die Offenen Gärten am 16. Juni 2019

Zum 14. Mal öffneten Privatgärten in Buchschlag ihre Pforten für Bewohner und Freunde der Villenkolonie. Das Café Central war diesmal in der Ernst-Ludwig-Allee, wieder dabei waren die Kochenden Männer, die das Gartenteam des Geschichtsvereins bei der Versorgung der Gäste unterstützten. Kinder-Kutschfahrten mit Pony Krümel, die zur Tradition gewordene Pflanzenbörse, eine Ausstellung zur Historie und spannende Vorträge komplettierten die diesjährigen Offenen Gärten, die mit der Musik von LEWINE eröffnet wurden.