Copyright 2020 - Geschichtsverein Buchschlag

Newsletter
______________________

               

Buchschlag 22.7.2020

Liebe Mitglieder des Geschichtsvereins,

seit Juni finden unsere Vorstandssitzungen wieder im Archiv statt, das auch während der gesamten Sommerzeit für Sie dienstags geöffnet bleibt. Sie sind herzlich willkommen!

Für die Mitgliederversammlung im Oktober bereiten wir eine kleine Veröffentlichung zu unserer Vortragsreihe „Mit und gegen den Strom im Dritten Reich“ vor. Hierfür erhielten wir eigene Beiträge namhafter Historiker.

Das Archiv wächst auch in Corona-Zeiten stetig. Wir erhielten dankenswerterweise verschiedene wichtige Dokumente und Nachlässe: Regina Hilse brachte uns die Bilder und Fotos, die einst die Wände des Lokals „Buchschlager Lexikon“ zierten.

Der Sohn des Architekten Eugen Söder überließ dem Geschichtsverein Fotos und Dokumente seiner Bauten in Buchschlag, ein wichtiger Beitrag zur Ortsgeschichte der sechziger und siebziger Jahre!

Nach dem Tode des Professors und Filmregisseurs Hans Georg Puttnies im März 2020 erreichte uns durch die freundliche Mitwirkung von Verena Lueken eine Kiste seiner Buchschlager Unterlagen, die ihm unter anderem zur Vorbereitung eines Filmbeitrages dienen sollten. Leider kam es nicht mehr dazu!

Vollendet wird in Kürze jedoch unser Filmbeitrag zum (digitalen) Tag des Offenen Denkmals. Nie gedacht hätten wir, dass zwei halbe Drehtage reichen, einen kleinen Film über Buchschlag zu drehen. Dies gelang dank der Erfahrung und fachkundigen Leitung von Kim Bagus als langjähriger Journalistin und Autorin von FAZ, ZDF und Pro 7.

Seien Sie gespannt, wir halten Sie auf dem Laufenden!

Herzliche Grüße

Isabel Schilling und Christel Thomsen

DSC 0451

 

 

 

                                                                     

 

 

Buchschlag, 28.05.2020

Liebe Mitglieder des Geschichtsvereins,

auch in Zeiten wie diesen halten wir unsere Vorstandssitzung mit Abstand unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen ab. Dabei stellten wir fest, dass unser Jour Fixe am 8 Juni im Restaurant nur unter sehr ungemütlichen Umständen stattfinden könnte. Mit großem Bedauern müssen wir diesen Termin absagen, uns fehlt der Austausch mit Ihnen! Über Emails freuen wir uns sehr, bitte schreiben Sie uns, wenn Sie mögen.

Für unser Projekt über die Wohnsiedlung Breitensee erhielten wir erste Fotos und Baupläne der ursprünglichen Häuser, über die wir uns sehr gefreut haben.

Wenn auch Sie während der Corona-Zeit auf Fotos und Dokumente aus Buchschlag gestoßen sind, die Sie mit unser Archiv ergänzen könnten, dann können Sie uns schreiben und wir machen einen Termin.

Zur Tradition des Geschichtsvereins gehört die Teilnahme am Tag des Offenen Denkmals im September. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz wird dieses Jahr einen digitalen Tag des Offenen Denkmals stattfinden lassen. Auch wir möchten uns mit einem Beitrag beteiligen. Seien Sie gespannt!

Herzliche Grüße Isabel Schilling und Christel Thomsen

Vorstandsitzung mit Abstand 

Vorstandssitzung mit Abstand im Garten von Kim Bagus

 


Buchschlag, 06.05.2020

Ein Schritt vor, zwei zurück…

Warum der Schneckenbrunnen noch nicht fertig ist

Eigentlich sollte er längst schon wieder sprudeln, aber der Schneckenbrunnen ist leider noch weit von der erneuten Fertigstellung entfernt. Was ist passiert? Im Herbst hatten sich die Schneckenbrunnen GbR, der Geschichtsverein Buchschlag sowie die untere und obere Denkmalbehörde mit dem Erbauer des Brunnens, dem Künstler Bernd Rosenheim, darauf geeinigt, das schadhafte und empfindliche Mosaik in den Becken durch einen künstlerischen Farbanstrich zu ersetzen.

Im Januar sind fünf (!) dafür angefragte Malerfachbetriebe angesichts der Komplexität der Aufgabe abgesprungen. Die rettende Idee war, die renommierte Restauratorin Natascha Schmidt aus Buchschlag anzufragen, die sich zum Glück der Aufgabe annahm.

Doch sie stieß auf ungeahnte Probleme: Der Untergrund in den Becken ist ebenfalls schadhaft, der Brunnen hat ein Wasserproblem (paradox, aber wahr) innerhalb seiner Betonstruktur. Nun stellt sich nach und nach heraus, dass wohl ALLE Schichten in den Becken bis hinunter auf den nackten Beton entfernt werden müssen. Zusammen mit Experten müssen wir eine Lösung für eine dauerhafte Beschichtung der Becken finden.

Diese muss sich zudem mit dem geplanten Farbauftrag verbinden, damit der sich nicht wieder ablöst.

Dazu kommt: die Palette an marktüblichen Schwimm-badfarben reicht bei weitem nicht aus, um den Entwurf des Künstlers umzusetzen. Der gesuchte Farbaufstrich muss nicht nur wasserabweisend sein, sondern auch sonst viel aushalten - dem Brunnen wird im Alltag stark zugesetzt. Wir haben schon Jugendliche darin mit Skateboards und Mountainbikes springen sehen, da braucht es gar keinen Vandalismus mehr, um das Bauwerk zu schädigen.

Nun sind wir dabei, im Expertenkreis Lösungen zu fin-den. Das kann allerdings noch etwas dauern.

Und wenn uns alles gut gelingt, stehen wir im Herbst vor dem nächsten Problem: Einhellig ist die Meinung der Fachwelt, dass der Brunnen im Winter zwingend abgedeckt bzw. eingerüstet werden muss. Sonst fangen wir jedes Jahr von vorne mit Restaurierungsarbeiten an. Doch dies ist seit Erbauung des Brunnens 1979 noch nie geschehen, und wir müssen sehen, wie uns das organisatorisch, baulich und finanziell gelingt. Wir bleiben optimistisch. Und wir tun unser Bestes. Bitte haben Sie Geduld mit dem Brunnen und mit uns.

Vielen Dank und mit freundlichem Gruß

Kim Bagus

Schneckenbrunnen GbR 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buchschlag, 28.04.2020

Der Geschichtsverein während der Corona-Pandemie

Liebe Mitglieder des Geschichtsvereins,

Wir hoffen sehr, dass Sie und Ihre Familien gesund sind und dass Sie die Corona-Zeit gut überstehen.In unserem schönen Buchschlag lässt sich diese Zeit ja vergleichsweise sehr angenehm verbringen.

Heute wollen wir uns bei Ihnen melden und Ihnen Nachrichten aus dem Geschichtsverein senden. Äußerlich ruhen die Aktivitäten unseres Vereins, genau wie die aller anderen Vereine.

Unser Archiv ist für den Publikumsverkehr geschlossen und wir sind gezwungen, unsere  in den nächsten Monaten geplanten Veranstaltungen abzusagen:

  • Unsere Mitgliederversammlung vom 22.4. hatten wir schon abgesagt. Neuer Termin ist der 21. Oktober 2020! 
  • Der Vortrag von Dr. Andreas Hansert über Hugo Eberhardt am 6. Mai kann  auch nicht stattfinden. Wir bemühen uns um einen neuen Termin.
  • Leider müssen wir sogar unsere Offenen Gärten am 21. Juni in diesem Jahr ausfallen lassen. Die Planungen gehen aber weiter mit dem Ziel 20. Juni 2021.

 

Wir haben noch die Hoffnung, dass der Tag des offenen Denkmals am 13. September stattfinden kann, an dem der Geschichtsverein unter dem Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken“ teilnehmen würde. Wir informieren Sie, sobald die Entscheidung gefallen ist.

Auch wenn unsere nächsten Veranstaltungen leider nicht stattfinden können, sind wir weiterhin sehr tätig im Geschichtsverein. Hinter den Kulissen und auf Abstand laufen unsere Aktivitäten weiter:

Im Archiv ordnet Dorothee Kaltenbach, unterstützt von Brigitte Jahn-Lennig neue Zeitungsartikel in unsere Ordner ein und digitalisiert  unseren Bestand immer weiter in Evernote.

Außerdem führt Dorothee Kaltenbach Telefongespräche über die verschiedenen Bevölkerungszuwächse Buchschlags nach 1945.

Christel Thomsen und ich bereiten für die Offenen Gärten eine Dokumentation über das Gebiet Breitensee, ehemals „Landhauskolonie Breitensee“ mit den Straßen Breitseeweg, Rudolf-Binding-Weg und Karl-Duchmann-Weg) vor. Über Ihre Erinnerungen, Fotos, sowie andere Dokumente würden wir uns sehr freuen. Wir sind jederzeit per E-Mail oder Telefon für Sie zu erreichen.

Der Strassheim-Garten musste wieder von uns gepflegt werden, die Beete von Unkraut befreit, die Rosen geschnitten, die Bänke gekärchert werden. Erfreulicherweise sind unsere Pflanzungen von vorigem Jahr fast alle angegangen: die Waldsteinia, der Lavendel, die Säulenbuchen und die Hainbuchenhecken. Schon bald wird wieder die Strassheim-Rose blühen.

Wir beobachten, dass der Strassheimplatz in Corona-zeiten besonders gerne besucht wird, dass immer wieder Leute auf den Bänken sitzen und die Gemeinschaft mit Abstand genießen.

Kim Bagus kümmert sich um die aufwendige Reparatur des Brunnens, dazu wird sie Ihnen in Kürze Genaueres berichten.

Unsere Schatzmeisterin Bettina Otto kümmert sich um unsere Finanzen und hat den Finanzbericht für die Mitgliederversammlung bereits fertiggestellt.

Schließlich hat ein neues umfangreiches Projekt begonnen. Dankenswerterweise hat unser Mitglied, Frau Dr. Hildegard Wand sich der Erfassung und Dokumentation des Friedhofs angenommen. Unterstützt wird sie dabei von Dorothee Kaltenbach und dem Friedhofs-Zweckverband in Neu-Isenburg.

Sie sehen also, wir sind gut beschäftigt!

Wir alle erleben jetzt jeden Tag die Vorzüge und Schönheiten Buchschlags in ganz besonderem Maße. Ich glaube, wir sind auf neue Weise dankbar dafür. Das könnte  Motivation genug sein, dieses Kleinod auch weiterhin zu schützen und zu pflegen.

Dafür sind wir  im Gespräch mit dem Landesamt für Denkmalpflege und würden am Tag des offenen Denkmals gerne die Grünflächen in Buchschlag in den Fokus nehmen, die ein wichtiger Bestandteil der Gesamtanlage sind.

Hoffen wir nun, dass die Corona-Pandemie bald vorüber geht und wir uns alle gesund und nicht allzu belastet von den Folgen  wiedersehen.

Mit herzlichen Grüßen

Isabel Schilling